Protokoll der Gründungssitzung vom 5. Oktober 2012

Der Vollständigkeit und guten Transparenz halber sei hier das Protokoll unseres ersten Treffens in seiner Urfassung samt Chatdiskussion verlinkt und dokumentiert.

Frankfurt/Main 5.10.2012, 12-13.30 Uhr
Raum 2.701, Nebengebäude Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt/Main

Anwesend:
Dietmar Kammerer (Marburg), Sebastian Gießmann (HU Berlin), Johannes Paßmann (Siegen, Locating Media), Bianca Westermann (RUB Bochum), Irina Kaldrack (eikones), Florian Sprenger (GSSC Gießen), Mary Shnayien (RUB), Martin Degeling (RUB, Informatik), Anna-Lena Klapdor (RUB), Timo Kaerlein (Paderborn, Automatismen), Thomas Nachreiner (Erlangen), Theo Röhle (Paderborn, Automatismen), Stefan Udelhofen (Köln), John Seidler (Rostock), Marcus Burkhardt (Gießen), Sebastian Vehlken (Lüneburg)

1. Diskussion Selbstverständnis

2. Zielsetzung

  • Festlegung einer mittel- und langfristigen Planung.
  • Avisiert wird ein Panel im nächsten Jahr auf der GfM-Jahrestagung. Deadline für die Einreichung wird Ende Januar sein.
  • Beim Aufbau einer Onlinepräsenz wird allegemein eine zunächst statische Präsenz bevorzugt. Diskutiert wird auch über ein internes Wiki und ggf. eine Tumblr-Präsenz (für Fundstücke etc.). Noch zu bestimmen: Social Media.
  • Auf der GfM-Seite ist die Beta-Version unseres Selbstverständnisses jetzt schon online: http://www.gfmedienwissenschaft.de/gfm/arbeitsgruppen/index.php?NID=43
  • Als Kollaborationstools werden für nützlich empfunden: die bereits existierende Mailigliste und Iversity. Für gemeinsame Literaturlisten wird zotero ins Auge gefasst. Außerdem noch eine allgemeine Möglichkeit: academia.edu?

3. Workshopwochenende in Köln, 26./27. Juli 2012

  • Zur Finanzierung: Ein 500 Euro-Zuschuss durch die GfM ist alle zwei Jahre möglich, erfordert aber eine korrekt gestellte Rechnung.
  • Auf Vorschlag von Irina besteht Konsens, einen Readerworkshop zu veranstalten. Jede/r, der/die will, gibt einen Text mit max. 10 Seiten vorab an die inhaltlichen Organisatoren, im Workshop gibt es dann eine Respondenz.
  • Die inhaltliche Voraborganisation, d.h. das Sortieren und Kuratieren übernehmen Sebastian Gießmann und Marcus Burkhardt — unter Beteiligung aller über die Mailingliste.
  • Deadline  für die Texte ist der 31. März 2013 —> bitte an  sebastian.giessmann@culture.hu-berlin.de und  Marcus.Burkhardt@gcsc.uni-giessen.de senden.
  • Stefan Udelhofen übernimmt dankenswerterweise die Raumorganisation an der Universität Köln (vorzugsweise für einen Raum im Seminargebäude).
  • Wir vermeiden mit dem Termin eine Terminkollision mit der Hyperkult, diese findet am 12.-14.Juli 2013 statt.

4. Netzwerke aufbauen

  • Diskutiert wird, welche Institutionen sind bisher über die AG-Mitglieder beteiligt sind und wer noch integriert werden sollte. Außerdem wird eine schnelle Internationalisierung angemahnt.
  • HU Berlin, Coy Informatik und Gesellschaft
  • Lüneburg, Kulturinformatik
  • DFG-Netzwerk Medien der kollektiven Intelligenz
  • DFG-Kollegforschergruppe Medienkulturen der Computersimulation Lüneburg
  • Amsterdam: Institute for Network Cultures
  • Goldsmiths (U London) „Digital Sociology“
  • Siegen: Zentrum für Medien- und Sozialforschung (MESO)
  • Utrecht (New Media & Digital Culture)
  • Bernhard Rieder
  • Uni Wien: Internetforschung
  • Bredow-Institut Hamburg
  • Andreas Hepp, Uni Bremen
  • Brisbane: Axel Bruns
  • Konstanz: Albert Kümmel-Schnur
  • Martin Donner
  • Kooperation intern mit AG Science Studies

5. Sprecherwahl

  • Zum Sprecher wird Sebastian Gießmann gewählt. Für die Zukunft wird noch eine Sprecherin gesucht!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s